Epilepsie

Bei einem Großteil der Kinder mit PCH 2 treten epilep­tis­che Anfälle auf. Der Beginn ist unter­schiedlich. Es kön­nen BNS-Anfälle im frühem Säuglingsalter sein, kom­plizierte Fieberkrämpfe oder wenige Anfälle im späteren Alter, die den Beginn zeigen. Die Ein­stel­lung gestal­tet sich oft schwierig und muss häu­fig angepasst wer­den. In der Studie “Nat­ur­al course of pon­to­cere­bel­lar hypopla­sia type 2A” (Natür­lich­er Ver­lauf der pon­to­cere­bel­lären Hypoplasie Typ 2a) zeigten sich bei Phe­no­bar­bi­tal und Top­i­ra­mat die meis­ten Behand­lungser­folge. Im Bedarfs­fall kom­men Diazepam, Mida­zo­lam, Lorazepam, Clon­azepam und Chlo­ral­hy­drat in Frage.
Auch kamen schon bei eini­gen Kindern im Ver­lauf der Epilep­sie Sta­tus epilep­ti­cus vor.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top